Geschichte & Überblick

Seit 1966 befindet sich das Stadtmuseum - auch Museum des Pfaffenwinkels genannt - im Alten Rathaus am Marienplatz. Die Bestände wurden anläßlich des hundertjährigen Gründungsjubiläums im Jahr 1982 neu aufgestellt. Der Drechsler und Schirrmmachermeister Benedikt Höck und Stadtpfarrer Carl August Böhaimb hatten nach eifriger Sammeltätigkeit einen Museumsraum (heute Saal der Stadtgeschichte, 2. Obergeschoß) als Wunderkammer eingerichtet, die Eröffnung fand am 15. Oktober 1882 statt. Nach zwischenzeitlicher Unterbringung in drei Räumen des heutigen Vermessungsamtes konnte das mühsam vor Abbruch bewahrte und sanierte Gebäude des alten Rathauses als Museum mit zehn Abteilungen und dem Ausstellungsraum im Erdgeschoß genutzt werden.

Das Sammlungsgut umfaßt im wesentlichen Skulpturen des 15.-19. Jahrhunderts, Malerei, Möbel und Handwerk des 16.-19. Jahrhunderts, Abteilungen der Vor- und Frühgeschichte (Jungsteinzeit bis Merowingerzeit) und des religiösen Brauchtums (15.-20. Jahrh.), eine Jahreskrippe von 1721 und zwei bäuerliche Schlafzimmer (18./19. Jahrh.).

Zusätzlich finden im Eingangssaal des Museums laufend Kunstausstellungen mit wechselnden Künstlern statt.

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  0881 682-0
  0881 682-299

Weilheim zieht an