Die Bilder von Menschen, die am Flughafen in Kabul verzweifelt Rettung suchen, gehen den Verantwortlichen der Stadt Weilheim und auch vielen anderen nicht mehr aus dem Kopf. Sie zeigen den ganzen Umfang der dort herrschenden Verzweiflung und Not.

Mit Stadtratsbeschluss vom 29.04.2021 hat sich die Stadt Weilheim zum „Sicheren Hafen“ im Sinne der Initiative „Seebrücke“ erklärt und sich damit unter anderem zur Solidarität mit Menschen auf der Flucht bekannt. Als „Sicherer Hafen“ liegt uns das Schicksal der zur Flucht aus Afghanistan gezwungenen Menschen sehr am Herzen. Besonders das der vielen Ortskräfte, die mit Bundeswehr, Bundespolizei sowie der Entwicklungshilfe vor Ort zusammengearbeitet und damit wichtige Dienste geleistet haben.

Deutlich vor Augen geführt hat uns das nicht zuletzt der Fall des Weilheimer Naim Muradi, der seit letztem Jahr als Ortskraft für die Bundeswehr in Afghanistan tätig war und bis vor kurzem noch zusammen mit seiner Frau Adena in Kabul festsaß und auf eine sichere Rückkehr nach Deutschland warten musste. Aus Presseberichten und Gesprächen mit Angehörigen wissen wir, dass beide inzwischen wohlbehalten in Deutschland angekommen sind.

Die Stadt Weilheim möchte es aber nicht bei Solidaritätsbekundungen und Appellen belassen, sondern konkret helfen.

In einem gemeinsamen Schreiben an die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel haben der erste Bürgermeister Markus Loth, die zweite Bürgermeisterin Angelika Flock sowie der dritte Bürgermeister Alfred Honisch die Bereitschaft der Stadt Weilheim signalisiert, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ehemalige Ortskräfte aus Afghanistan aufnehmen zu wollen.

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
E-Mail info@weilheim.bayern.de
Telefon 0881 682-0
Fax 0881 682-1199

Rathaus Öffnungszeiten

Vormittag

Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Nachmittag

Montag bis Mittwoch
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Donnerstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen im Landkreis ist der Zugang zum Rathaus für Besucherinnen und Besucher ab dem 01.12.2021 nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.