In die ehemaligen Verkaufsräume der früheren Buchhandlung Stöppel in der Pöltnerstraße 1 zieht noch im Dezember mit einem innovativen Projekt zur kulturellen Zwischennutzung von leer stehenden Läden neues Leben ein. Möglich wird das Projekt „Zwischenraum“ durch die Mittel aus dem Sonderfonds „Innenstädte beleben“ von der Städtebauförderung und durch die Bereitschaft des Hauseigentümers, sich auf dieses „experimentelle“ Vorhaben einzulassen.

Da die Rahmenbedingungen aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen etwas anders als erwartet sind, startet das Projekt der Zwischennutzung zunächst mit einer kleinen Pop-up-Fläche, zu der dann bis Ende des Monats die kulturellen Mitnutzungen einziehen.

Unter dem Namen „Zwischenraum“ werden nun bis Ende 2022 die drei kulturellen Einrichtungen: Weilheimer Stadtmuseum, das Kunstforum Weilheim und der Lichtkunstverein, den Raum unterschiedlich bespielen. Zudem gibt es eine Pop-up-Fläche (mit rund 20 Quadratmeter), die verschiedenen Nutzungen zur Verfügung steht. Dadurch bleibt das Angebot ständig in Bewegung und lädt zum Entdecken ein, so die Idee.

Die Nutzer haben folgendes vor:

  1. Das Weilheimer Stadtmuseum zeigt wechselnde Schätze aus dem Depot und bietet regelmäßig Museumspädagogik sowie eine Kunstsprechstunde an.
  2. Das Kunstforum Weilheim nutzt die Fläche als Galerie, um das zeitgenössische Kunstschaffen in Weilheim und der Region der Öffentlichkeit zu zeigen. Die Ausstellungen werden im regelmäßigen Turnus wechseln.
  3. Der Lichtkunstverein e.V. veranstaltet im Oktober 2022 ein Lichtkunstfestival in Weilheim, das weit über die Region seine Anziehungskraft entfaltet. Der Lichtkunstverein hat in der Zwischennutzung seine Anlaufstelle. Es werden wechselnde Lichtkunstobjekte ausgestellt und Installationen gemacht. Im September und Oktober 2022 wird der Zwischenraum zur Festivalzentrale. Die Räume werden in diesem Zeitraum ganz unter dem Thema Lichtkunst stehen.
  4. Als vierte Nutzung ist eine Pop-up Fläche geplant. Der Begriff Pop-up stammt aus dem Englischen „to pop up“ und bedeutet: „plötzlich auftauchen“. Die Stadt Weilheim bietet diese Möglichkeit des `plötzlichen Auftauchens´ an, um zu testen, ob z. B. das Sortiment bei den Kunden ankommt. Für die Nutzer der Pop-up-Fläche sind die Vorteile, dass ein Produkt oder eine Ladenidee mit geringen Kosten und ohne Risiko (wie lange Vertragsbindungen), ausprobiert und die Marktsituation geprüft werden können. Im besten Fall ist dies der Anfang einer erfolgreichen neuen Unternehmung in der Innenstadt. Interessenten für den Pop-up Store können sich bei der Standortförderung der Stadt Weilheim melden.

Das erste Unternehmen, das am 3.12.2021 auf der Pop-up-Fläche startet, ist ein Weilheimer Concept Store, der bislang mit seinem Angebot an exklusiver Papeterie nur im Internet zu finden war. Kunden dürfen sich in der Vorweihnachtszeit über klassische und überraschende Produkte aus und für Papier von der Paletti GbR freuen.

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
E-Mail info@weilheim.bayern.de
Telefon 0881 682-0
Fax 0881 682-1199

Rathaus Öffnungszeiten

Vormittag

Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Nachmittag

Montag bis Donnerstag
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen im Landkreis ist der Zugang zum Rathaus für Besucherinnen und Besucher ab dem 01.12.2021 nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Tourist Information am Marienplatz ist davon ausgenommen und hat Montag bis Freitag vormittags von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr geöffnet.