Das neue Führungszeugnis

Das Bundesamt für Justiz erteilt jährlich rund 4,5 Millionen Führungszeugnisse. Zur Verbesserung des Datenschutzes und der Fälschungssicherheit wurde das Layout des Führungszeugnisses geändert.

Personen, die ein Führungszeugnis benötigen, können dieses entweder mit dem neuen Personalausweis direkt im Internet über das Online-Portal des Bundesamts für Justiz oder persönlich bei der örtlichen Meldebehörde beantragen.

Parkausweise für Bewohner der Altstadt

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 23. Oktober 2018 beschlossen, für die Bewohner des Altstadtgebietes (innerhalb der Stadtmauer) ein Bewohnerparksystem einzuführen.

Hierzu stehen die Parkplätze am „Oberen Graben“ beim alten Gesundheitsamt auf der Nordseite und Stellplätze am Parkplatz „Unterer Graben–Süd“ (zwischen Fischer- und Lohgasse) für das Bewohnerparken zur Verfügung. Die Parkplätze am „Unteren Graben-Süd“ werden im Mischsystem, d.h. sie können gleichzeitig von Besuchern der Innenstadt gebührenpflichtig und von Bewohnern der Altstadt mit Parkausweis genutzt werden. Die Stellplätze am „Oberen Graben-Nordseite“ hingegen sind alleinig für das Bewohnerparken reserviert.

Maßnahmen für Vereine aufgrund neuer Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Unsere zahlreichen Vereine machen unsere Stadt lebendig. Viele Bürgerinnen und Bürger organisieren Freizeitaktivitäten und kümmern sich um das Allgemeinwohl, sie schließen sich mit Gleichgesinnten zusammen und stellen gemeinsam viel auf die Beine. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für Ihr aller Engagement!

Vorsicht vor dem Eichenprozessionsspinner!

Baumstamm mit Raupen Prozession von Raupen des Eichenprozessionsspinners (Foto: FVA Baden-Württemberg)

Wer sich jetzt im Wald oder am Waldrand aufhält, sollte nicht nur die Gefährdung durch Zecken im Auge behalten, sondern auch auf die Raupen und Gespinste der Eichenprozessionsspinner achten - auch dort, wo die unscheinbaren Nachtfalter bereits in den Vorjahren aufgetreten sind.

Eichenprozessionsspinner kommen vor allem in lichten Eichenwäldern vor. Eine Berührung der Raupen kann allergische Reaktionen an den Atemwegen und der Haut auslösen. Aber auch ihre Gespinste stellen eine nicht zu unterschätzende Allergiequelle dar. Sie haften noch Monate nach dem Schlüpfen an Bäumen und Büschen oder liegen auf dem Boden. Direkter Kontakt ist auf jeden Fall zu meiden.

Pflege von Angehörigen: Ehrung für persönlichen Einsatz durch das bayerische Staatsministerium

Personen, die sich durch persönliche Pflege oder in anderer Weise besondere Verdienste um pflegebedürftige behinderte Menschen erworben haben, werden in Anerkennung ihres sozialen Wirkens mit einer Pflegemedaille und einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
E-Mail info@weilheim.bayern.de
Telefon 0881 682-0
Fax 0881 682-1199

Rathaus Öffnungszeiten

Vormittag

Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Nachmittag

Montag bis Mittwoch
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Donnerstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr