Schätze aus dem Depot (7): Die Sammlung Baur

Vom Dienstag, 26. Juni 2012
Bis Dienstag, 3. Juli 2012

In diesem Jahr feiert das Stadtmuseum sein 130jähriges Bestehen. Als es im Jahre 1882 eingerichtet wurde, vermachten viele Weilheimer Bürger und Bürgerinnen dem Museum Kunstwerke und geschichtliche Objekte aus ihrem Privatbesitz. So traten zum Beispiel der Museumsgründer Benedikt Höck, der damalige Stadtpfarrer Carl August Böhaimb, der Bürgermeister Oskar Weinhart und der Buchhändler und ehemalige Bürgermeister Johann Evangelist Baur als Mäzene des Museums hervor. Obwohl sich die Spur einiger Objekte im Laufe der 130 Jahre verloren hat, können doch einige dieser kleinen Sammlungen, die den Grundstock des Museums bildeten, rekonstruiert werden. Mehrere dieser Sammlungen sollen im Laufe dieses Jahres in der Reihe „Schätze aus dem Depot“ vorgestellt werden.

Die Sammlung Baur

Der Buchhändler und Buchbinder Johann Evangelist Baur (1818-1893) war eine der prägendenPersönlichkeiten der Weilheimer Geschichte des 19. Jahrhunderts.

Von 1860 bis 1870 bekleidete er das Amt des Bürgermeisters und in dieser zehnjährigen Amtszeit gelang es ihm zahlreiche wichtige Projekte in die Wege zu leiten. Die Anbindung an das Schienenetz der Eisenbahn, die Einführung der Gasbeleuchtung, die Errichtung eines eigenen Schulgebäudes und einer Kinderbewahranstalt sowie die Erweiterung des Krankenhauses und die Übergabe der Krankenpflege an die Barmherzigen Schwestern gingen auf das Wirken Bauers zurück.

Seine Sammlung kam wohl im letzten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts ins Museum und legte den Grundstein für die beachtenswerte Skulpturensammlung des Stadtmuseums. Für eine Woche sind folgende Objekte aus der ehemaligen Sammlung Baur im Sonderausstellungsraum ausgestellt: Ein Apostelrelief (um 1500), ein Relief mit dem segnenden Gottvater (um 1620), der Riegel eines Kornkastens (um 1700) und eine Büste Johannes des Täufers (um 1750). Darüber hinaus kann man im 1 OG des Museums die große Michaelsstatue sehen, die aus dem Besitz Baurs stammt sowie im Dachgeschoss das Kinderbett in dem Baur als kleiner Bub geschlafen hat.

Ort:
Stadtmuseum Weilheim i.OB
Marienplatz 1
82362 Weilheim i.OB

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  0881 682-0
  0881 682-299

Weilheim zieht an