Unser Bild vom Kind: "Du bist einzigartig"

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will".
(Francois Rabelais)

Jedes Kind ist einzigartig und erschließt sich durch Experimentierfreude und natürlicher Neugier in seinem ihm eigenen Tempo die Welt. Es strebt mit allen Sinnen danach, Erfahrungen zu machen und wird somit zum Konstrukteur seiner individuellen Entwicklung. In einem wertschätzenden, empathischen und liebevollen Umfeld mit guten sozialen Beziehungen kann es sich bestmöglich entwickeln.

Leitbild

Wir sehen unseren pädagogischen Auftrag in der Bildung, Erziehung und Betreuung der uns anvertrauten Kinder und einer vertrauensvollen Kooperation mit den Familien. Der Aufbau einer sicheren Beziehung und Bindung mit Geborgenheit und Zuwendung bilden das Fundament für zahlreiche Bildungschancen. Wir geben den Kindern so viel Freiraum wie möglich und so viele Grenzen wie nötig, nehmen die Bedürfnisse der Kinder ernst und unterstützen sie auf ihren Weg zur selbständigen und selbstsicheren Persönlichkeit. Andere Kulturen werden respektiert. Die Kinder erfahren zentrale Elemente aus unserer abendländischen Kultur wie Nächstenliebe, Frieden, Toleranz, Achtung vor Menschen, Tieren und Pflanzen.

Seit September 2017 sind wir Teilnehmer des Bundesprogramms "Weil Sprache der Schlüssel zu Welt ist"und damit eine Sprachkita. Die Bereiche der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung, Zusammenarbeit mit den Eltern und der Festigung einer inklusiven Haltung in unserer Einrichtung stehen im Mittelpunkt. 

Pädagogischer Ansatz

Unter Miteinbeziehung pädagogischer Ansätze, wie Freinet, Reggio, Montessori, Emmi Pikler, situativen Ansatz aber auch der aktuellen Hirnforschung setzen wir unseren pädagogischen Auftrag um. Dabei sind uns besonders wichtig:

  1. Die Beziehung als Basis der Bildung
  2. Kinder brauchen Geborgenheit und Herausforderung
  3. Lernen über Sinneserfahrung - "Matschen macht klug"
  4. Innerlich berührt werden
  5. Lebenspraktische Erfahrungen
  6. Soziales Miteinander

Bildungs- und Erziehungsbereiche:

Wir arbeiten nach dem Bayerischen Erziehungs- und Bildungsplan (BEP) und orientieren uns an den Bildungs- und Erziehungsbereichen. Diese werden von uns unter folgenden Aspekten beachtet: Warum, weshalb tun wir etwas? Wie, auf welche Weise setzen wir es um? Was machen wir genau?

Sprachliche Bildung

Ein zentraler Punkt der kindlichen Entwicklung ist die Sprache. Wir legen seit dem Beginn der Teilnahme am Bundesprogramm Sprachkita noch intensiveren Wert auf die sprachliche Bildung. Kinder sollen sich verstanden und bestätigt, jedoch nicht korrigiert fühlen. Wir begleiten Handlungen verbal, so können Kinder ihren Wortschatz erweitern und werden angeregt zum eigenen Sprechen. Mit den W-Fragen und offenen Fragen animieren wir sie zum Dialog und zur Kommunikation. Büchereibesuche erweitern ihren Sprachschatz und regen die Erziehung zur "Litracy" an. Eine einladende Haltung auf Augenhöhe mit Blickkontakt fördert die nonverbale und verbale Kommunikation und bezieht den Alltag und die Interessen in die sprachliche Bildung mit ein. Mehrsprachigkeit sehen wir als Bereicherung. Ein "Deutschkurs" für Kinder, die noch Sprachförderung brauchen, sowie die Testung zur phonologischen Bewußtheit rundet unser Angebot im sprachlichem Bereich ab.

Ethische und religiöse Bildung

Die Kinder erleben Kultur, Religion und Traditionen im Jahreskreis. Dazu gehören Feste und Feiern wie Erntedank, St. Martin, Nikolaus, Advent, Weihnachten und Ostern. Religionen und Bräuche von Menschen aus anderen Herkunftsländern werden geachtet.

Werteerziehung

Wir vermitteln den Kindern eine achtsame Haltung der Schöpfung gegenüber und zeigen ihnen einen umweltschonenden und bewußten Umgang mit Rohstoffen und Materialien auf.

Mathematische Bildung

Mathematisches Material zum Zahlenverständnis, Form- und Mengenerkennung wird zur Verfügung gestellt und in der täglichen Arbeit spielerisch eingesetzt. Tisch und Würfelspiele sowie die tägliche Aktualisierung des Kalenders sowie das Erkennen von Zahlen, Formen, Mengen im kindlichen Alltag runden die mathematische Bildung ab.

Naturwissenschaftliche und technische Bildung "Ich entdecke die Welt"

Beim Beobachten und Experimentieren lernen die Kinder Naturgesetze kennen, physikalische, chemische Elemente werden entdeckt und durch Wiederholung überprüft und gefestigt. Mit allen Sinnen entdecken sie die Welt.

Umweltbildung und -erziehung

Wir wollen die Kinder für Themen wie Umwelt- und Klimaschutz sensibilsieren. Durch den sorgsamen Umgang mit Ressourcen wie Wasser, Energie und die Vermeidung von Müll wecken wir das Interesse und die Verantwortung der Kinder für ihre Umwelt. Ausflüge, z.B. zum Bauernhof oder in die nähere Umgebung, sowie das Gartenprojekt in Kooperation mit dem Gartenbauverein Weilheim, erweitern die Erfahrungen.

Informationstechnische Bildung und Erziehung

Medien wie Bilder- Sach- und Vorlesebücher, Büchertauschkiste, CDs, Beamer, Lautsprecher, Mikrofone, Laptops und CD Player sind ein alltäglicher Bestandteil unseres Lebens, mit dem die Kinder von Klein auf in Berührung kommen. Wir setzen diese Medien verantwortungsbewußt ein und sehen unsere Aufgabe darin den Kindern einen sinnvollen Umgang damit zu vermitteln.

Ästetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung

"Kreativität ist die Fähigkeit im Denken neue, auch unerwartete und überraschende Wege zu gehen. Die Kreativität stärken heißt auch, die Entfaltung der Persönlichkeit zu ermöglichen" (BEP Kapitel 7.8, Seite 309). Unser Ziel ist es das eigene kreative und künstlerische Potential eines jeden Kindes zu wecken und ihm Raum und Zeit zu geben. Es hat die Möglichkeit verschiedene Materialien kennenzulernen, auszuprobieren und damit zu experimentieren.

Musikalische Bildung und Erziehung

Beim Singen, Musizieren, durch Geräusche und Klänge wird die Verknüpfung der rechten und linken Gehirnhälfte aktiviert. So fördern wir die gesunde Entwicklung des kindlichen Gehirns. Aufmerksamkeit, Sprache, Mathematik und Motorik werden über diesen Sinn geschult.

Das Kinderhaus bietet in Kooperation mit der Städtischen Musikschule Weilheim einmal wöchentlich Elementare Musikpädagogik (EMP) für die Kinder die 2 Jahre vor dem Schuleintritt sind sowie einmal wöchentlich Musikalische Früherziehung (MFE) für die angehenden Schulkinder an.

Bewegungserziehung und -förderung, Sport

Kinder brauchen Bewegung für die körperliche, geistige, emotionale und soziale Entwicklung. Beim "Bärchenprojekt" erleben sie wöchentlich, in Kooperation mit dem TSV Weilheim, eine Spiel- und Turnstunde. Turnstunden, die jede 2. Woche von der Gruppe angeboten werden runden das Angebot ab.

Durch das teiloffene Konzept können die Kinder in der Freispielphase oder unter Anleitung den Turnraum, den Garten und den Flur nutzen. Im Garten laden verschiedenen Geräte, Fahrzeuge, Schaukeln, der Sandkasten und das Trampolin dazu ein die Fein- und Grobmotorik zu üben.

Tagesablauf

Der Tagesablauf gestaltet sich in Krippe und Kindergarten wie folgt:

  • Begrüßung der Kinder
  • Freispiel mit Angeboten, gruppenübergreifenden Aktivitäten, Beobachtungen und Projekten
  • Hygieneerziehung
  • Gleitende oder gemeinsame Brotzeit 
  • Angebote für die Gesamtgruppe, Kleingruppe, für die angehenden Schulkinder ("Pfiffigen")
  • Bewegung und Spielen im Garten
  • Mittagessen
  • Nachmittägliche Angebote für interessierte Kinder zu Themen, welche die Kinder ausgewählt haben z.B. Zaubern, Was ist Was, Spiel-und Bewegung
  • Gemeinsame Brotzeit
  • Spielen und Verabschiedung.

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
E-Mail info@weilheim.bayern.de
Telefon 0881 682-0
Fax 0881 682-1199

Rathaus Öffnungszeiten

Vormittag

Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Nachmittag

Montag bis Mittwoch:
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr